Martinshof Schlatt am Randen

Beim Martinshof handelt es sich um einen Energiehof, einen Betrieb mit einer Biogasanlage ohne Tierhaltung.
Er befindet sich zwischen Schlatt am Randen und Büßlingen in herrlicher Lage und mit toller Aussicht auf mehrere Hegauberge. Auf dem Hof lebt Familie Jäkle mit ihren 3 Kindern, die den Betrieb im Vollerwerb führt.
Bewirtschaftet werden ca. 100 ha landwirtschaftliche Nutzfläche mit überwiegendem Anbau von Energiepflanzen (Mais, Silphie, Gras u.a.). Die Pflanzen werden nach der Ernte in großen Fahrsilos siliert (konserviert) und aufbewahrt, damit sie das Jahr über für die Biogasanlage verfügbar sind. Die regelmäßige „Fütterung“ der Biogasanlage setzt sich aus einem Gemisch aus Mist und Gülle von anderen Betrieben und Pflanzensilage zusammen, woraus dann Gas und Abwärme entstehen. Die Abwärme der Biogasanlage dient dem Dorf Schlatt am Randen zum Heizen, das 2009 zum Bioenergiedorf wurde.
Auf einer Ackerparzelle von ca. 6 ha werden seit 2016 wieder Zuckerrüben angebaut, die in den letzten Jahren hier in unserer Gegend kaum mehr kultiviert wurden. In der Zuckerfabrik in Frauenfeld (CH) wird daraus u.a. Zucker gewonnen.

Kontakt

Artur-Martin Jäkle
Martinshof
Schlatt am Randen
78247 Hilzingen

T: 07739 /437
F: 07739 / 926349

artur.jaekle@t-online.de

Projekte und Themen

  • Hofbegehung
  • Die Biogasanlage: „Fütterung“, Funktion, Energie- und Wärmegewinnung
  • Getreideanbau
  • Die Zuckerrübe
  • Bioenergiedorf

Organisation

Angebote für…Schulen
andere Gruppen, z.B. Vereine, Firmen
Teilnehmerzahl:Klassenstärke (nach Absprache)
Dauer des Hofbesuches:2-3 Stunden
Ablauf:Nach Absprache mit der Landwirtin / dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:Ganzjährig
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Bedingt, nach Absprache
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Ja, nach Absprache
Vesperbezug vom Hof möglich?Nein
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Ja
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:4-6 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide) kann auf Wunsch eine Referentin für Bewusste Kinderernährung (BeKi) in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Mit dem Bus bis Schlatt a. R. (Linie 7353)
  • Ca. 1 km von der Bushaltestelle bis zum Hof

Sonstiges

  • Grillmöglichkeit auf dem Grillplatz im Dorf
  • Informationen zum Bioenergiedorf unter:  bioenergiedorf-schlatt.de