Schlierbahnhof Stockach

Der Betrieb von Familie Bohner ist weit über 100 Jahre alt. Derzeit leben und arbeiten auf dem Betrieb 3 Personen. Im Haupterwerb werden ca. 70 Milchkühe im Boxenlaufstall gehalten. Zusätzlich wird das Jungvieh selbst aufgezogen (ca. 50 Jungtiere). Zur Erzeugung von Fleisch gibt es noch ca. 40 Mastbullen. Auch Kleintiere leben auf dem Hof: Hühner, Gänse, Hasen, Katzen und ein Hund. Die landwirtschaftliche Nutzfläche beträgt insgesamt 160ha, davon entfallen 70ha auf Ackerland und 90ha auf Grünland. Angebaut werden auf den Ackerflächen: Weizen, Gerste, Hafer und Mais. Außerdem wird noch etwas Wald bewirtschaftet. Der Hof wird umrahmt von wunderschönen alten Streuobstbeständen. Die Milch wird an ein Milchwerk geliefert und dort zu Käse und Butter weiterverarbeitet. In das Hofgelände integriert ist ein schöner Hausgarten mit allerlei Obst und Gemüse.

Kontakt

Ilse und Christoph Bohner
Schlierbahnhof
Schlierbahn-Hof 6
78333 Stockach-Windegg

T: 07771/1686

ChB-windegg@gmx.de

Projekte und Themen

  • Hofbegehung
  • Feldbegehung: Wiesen, Äcker
  • Begleiten der Arbeiten auf dem Bauernhof
  • Tierhaltung und Tierbeobachtung
  • „Was und wie viel frisst eine Kuh?“, Zusammenstellung einer Futterration
  • Melken (Melken einer Kuh, Funktion eines Melkstands)
  • Milch, Milchverarbeitung und Milchprodukte (Herstellung von Butter)
  • Kälberaufzucht
  • Getreide: Anbau, Sorten, Verwertung
  • Landwirtschaftliche Maschinen und ihre Funktionsweise
  • Streuobst und Sortenbestimmung
  • Verarbeitung von Äpfeln (Projekttage auf Anfrage möglich)
  • Mostpresse (auf Anfrage)
  • Pflanzen eines Baumes
  • Lernzirkel zu verschiedenen Themen (z.B. Milch, Getreide, Fleisch)
  • Hausgarten

Organisation

Angebote für…Schulen ab Klasse 1–12
Berufsschulen
Teilnehmerzahl:12 – 15 Kinder (größere Gruppen nach Absprache)
Dauer des Hofbesuches:2 – 3 Stunden bis Ganztagesprojekte nach Absprache
Ablauf:Nach Absprache mit der Landwirtin / dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:Ganzjährig
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Ja
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Ja, nach Absprache
Vesperbezug vom Hof möglich?Ja, mit Verkostung von hofeigenen Produkten
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Ja, auch ist die Durchführung von Projekttagen nach Absprache möglich
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:1 – 2 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide, Obst,…) kann auf Wunsch eine Referentin für Bewusste Kinderernährung in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Mit dem Bus bis Windegg, ab dort noch 1 km Fußweg bis zum Hof
  • Mit dem Bus bis Zizenhausen und dann 1,1 km Fußweg
  • Ab Schule / Kindergarten Zizenhausen 1,2 km Fußweg

Sonstiges

  • Spielflächen und Grillmöglichkeit vorhanden