Buchhaldehof Rielasingen

Der Buchhaldehof ist ein Aussiedlerhof und besteht seit 1968. Auf dem Betrieb leben acht Personen in drei Generationen. Es handelt sich um einen Vollerwerbsbetrieb.
Die Betriebsschwerpunkte liegen auf der Milchviehhaltung mit Nachzucht, der Legehennenhaltung und dem Ackerbau.
Der Viehbestand umfasst 70 Milchkühe und die weibliche Nachzucht mit 70 Stück Jungvieh und Kälbern. Die Kühe werden im Boxenlaufstall gehalten werden. Bei den Hühnern sind es ca. 750 Tiere in Bodenhaltung. Darüber hinaus gibt es einen verspielten Hofhund, eine Ziege und mehrere Katzen.
Der Betrieb bewirtschaftet eine landwirtschaftliche Fläche von 117 ha: 81 ha Ackerland, 33 ha Grünland und 3 ha Wald. Im Ackerbau werden vor allem verschiedene Getreidearten wie Gerste, Weizen, Hafer und Mais (als Körner- und Silomais) als Futter für die Tiere angebaut.
In Hofnähe befinden sich Streuobstbäume, deren Früchte in der eigenen Obstbrennerei zu Schnaps veredelt werden.
Im eigenen Waldstück ist ein Toteisloch zu finden, ein Relikt der Eiszeit in unserer Region. Bei Interesse kann es gemeinsam erwandert und besichtigt werden.
Ab Hof findet die Vermarktung von Eiern, Obst und Obstschnäpsen statt. Die Eier werden auch an eine Nudelfabrik geliefert. Die fertigen Nudeln können wiederum im Hofladen bezogen werden. Die Milch wird an die Milchwerke OMIRA abgegeben.

Kontakt

Heidi und Clemens Schlatter
Buchhaldehof
Vordere Buchhalde 1
78239 Rielasingen

T: 07731/ 22679
F: 07731/21470

Heidi.Schlatter@gmx.de

 

Projekte und Themen

  • Hofbegehung
  • Tierhaltung und Tierbeobachtung
  • Rund um die Milch (Melkstand, Melkmaschine, Melken an der Holzkuh mit Gummieuter,…)
  • „Was frisst eine Kuh?“ Zusammenstellung einer Futterration
  • Rund um´s Huhn
  • Streuobst
  • Apfelsaft pressen (im Herbst auf Anfrage)
  • Einsatz landwirtschaftlicher Maschinen (von der Jahreszeit abhängig)
  • Feldbegehung und Feldbestellung
  • Getreideanbau
 

Organisation

Angebote für…Schulen, Klassen 1-12
Kindergärten
andere Gruppen, z.B. Sommerferienprogramm
Teilnehmerzahl:Klassenstärke
Dauer des Hofbesuches:2 bis 4 Stunden (nach Absprache)
Ablauf:Nach Absprache mit der Landwirtin / dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:von März bis November
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Ja
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Ja, nach Absprache
Vesperbezug vom Hof möglich?Ja, mit Verkostung von hofeigenen Produkten
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Ja
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:2 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide, Obst,…) kann auf Wunsch eine Fachfrau für Bewusste Kinderernährung (BeKi) in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug bis Singen, dann …

  • ca. 3 km (rund 50 Min.) zu Fuß weiter bis zum Hof
  • mit dem Bus weiter bis Rielasingen. Von dort sind es noch etwa 15 min. zu Fuß.

Sonstiges