Dielenhof Engen

Der Dielenhof ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb, der seit mehreren Generationen am Ortsrand von Engen im Hegau bewirtschaftet wird.
1959 sind August und Marianne Brendle in das Gewann Dielen ausgesiedelt.
In den darauffolgenden Jahren wurde der Betrieb kontinuierlich durch Flächenzupacht und Stallneubauten erweitert. So entwickelte sich im Laufe der Jahre der heutige Dielenhof. Insgesamt werden 68 ha landwirtschaftliche Nutzfläche bewirtschaftet. Davon sind 39 ha Ackerland und 29 ha Grünland. Angebaut werden die Getreidearten Weizen, Gerste und Mais sowie Kartoffeln.
Der Tierbestand des Hofes umfasst 30 Zuchtsauen, 240 Mastschweine, 60 Bullen und Rinder sowie 350 Hühner. Außerdem leben auf dem Dielenhof noch viele Kleintiere wie z.B. Hunde, Katzen, Esel, Ziegen und Hasen.
Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb mit Vieh-, Schweine-, Legehennenhaltung, Ackerbau und Grünlandwirtschaft wird seit 1992 eine landwirtschaftliche Direktvermarktung mit eigenem Hofladen betrieben, in dem die selbst erzeugten Produkte vermarktet werden. Um das Sortiment abzurunden sind auch Produkte von anderen regionalen Direktvermarktern im Hofladen zu finden. Im Gegenzug bieten diese auch Produkte aus der Erzeugung vom Dielenhof an.
Über das Jahr verteilt finden mehrere Großveranstaltungen für die Öffentlichkeit statt, wie z.B. Frühstück auf dem Bauernhof, Strohballenfest, Tag der offenen Tür oder der Weihnachtsmarkt.
Des Weiteren werden jährlich einige Betriebsführungen für interessierte Gruppen und Einrichtungen angeboten. Im Anschluss an die Führung kann bei einem gemeinsamen Vesper der Tag gemütlich zu Ende gehen.

Kontakt

Andreas Brendle
Dielenhof
78234 Engen

T: 07733/ 8851
F: 07733/ 6055

dielenhof@web.de
www.dielenhof.de

Projekte und Themen

  • Hofbegehung und Betriebsführung
  • Tierhaltung: Rind, Schwein(Beobachtung der Schweine über ein Fenster zum Stall möglich, Geflügel

  • Fütterung und Futterbestandteile
  • Vom Schwein zur Wurst
  • Vom Rind zur Wurst
  • „Wie wächst eine Kartoffel?” (Feldbegehung)
  • Getreidesorten
  • Heuernte
  • Landwirtschaftliche Maschinen und ihr Einsatz
  • Streuobst und Streuobstprodukte
  • „Wie funktioniert landwirtschaftliche Direktvermarktung?“

Organisation

Angebote für…Schulen Klasse 1–12
Kindergärten
andere Gruppen ab 20 Personen
Teilnehmerzahl:Klassenstärke
Dauer des Hofbesuches:Ca. 2,5 – 3 Stunden
Ablauf:Nach Absprache mit der Landwirtin / dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:Ganzjährig (nicht im Dezember)
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Ja
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Nein
Vesperbezug vom Hof möglich?Ja, mit Verkostung von hofeigenen Produkten
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Ja
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:2 – 3 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide, Obst,…) kann auf Wunsch eine Fachfrau für Bewusste Kinderernährung (BeKi) in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Ab dem Bahnhof Engen ca. 1 km Fußweg
  • Bushaltestelle in Hofnähe; der Dielenhof ist ausgeschildert.

Sonstiges

  • Spielflächen vorhanden
  • Grillmöglichkeit vorhanden: Das Grillgut muss jedoch vom Hofladen bezogen werden.