Kartoffelhof Störkle Heiligenberg

Der Kartoffelhof Störkle liegt in dem kleinen Weiler Moos, nordwestlich von Heiligenberg. Wie der Hofname schon nahe legt, hat sich Familie Störkle auf den Anbau von Kartoffeln spezialisiert. Auf dem Hof leben und arbeiten die Familien Störkle in drei Generationen. Im Herbst werden zusätzlich noch zwei Erntehelfer beschäftigt. Auch Praktikanten können Einblick in das Berufsbild einer modernen und vielseitigen Landwirtschaft nehmen.
Auf den Äckern wird eine Sortenvielfalt von Kartoffeln angebaut. Neben den ver-schiedenen Speisekartoffelsorten gibt es auch Pflanz- und Futterkartoffeln. Gut nachvollziehbar sind vor Ort die verschiedenen Vegetationsphasen der Kartoffel, von der Pflanzung bis zur Ernte. Für die einzelnen Arbeitsschritte stehen spezielle Maschinen zur Verfügung. Die Kartoffeln werden nach der Ernte vor Ort über eine Sortier- und Kartoffelpackanlage für den Vertrieb vorbereitet. Der Verkauf der Speisekartoffeln erfolgt direkt ab Hof oder über regionale Vermarkter.
Neben dem Schwerpunkt Kartoffeln findet auch der Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten sowie die Erzeugung von Saatgut statt.
Der Getreideanbau umfasst Futtergetreide (Wintergerste, -weizen, -triticale sowie Hafer) und Sommergerste (Braugerste). Bei der Saatguterzeugung wird das Saatgut gleich nach der Ernte auf dem Betrieb gereinigt, gebeizt und für den Verkauf abgepackt. Der Anbau von Hülsenfrüchten umfasst Raps und verschiedene Leguminosensorten. Die Leguminosen werden auch als Saatgut ver-kauft und dafür in einem speziellen Trockner aufbereitet.
Für verschiedene Getreide- und Kartoffelsorten wird auf dem Betrieb ein sogenann-ter Erhaltungsanbau durchgeführt. Das heißt: alte, inzwischen selten gewordene und nicht mehr kommerziell ausgebrachte Sorten werden angebaut und somit am Leben erhalten. Der Erhaltungsanbau ist sehr aufwändig und bedarf viel Handarbeit.
Nutztiere gibt es auf dem Betrieb keine mehr. Lediglich ein paar Katzen leben auf dem Hof.
Nicht weit vom Hof entfernt liegt der eigene Wirtschaftswald. Darüber hinaus gibt es auch noch einige alte Streuobstbäume.

Kontakt

Hubert Störkle
Kartoffelhof Störkle
Moos 3
88633 Heiligenberg – Moos

T: 07552 / 6110
F: 07552 / 6115

info@kartoffelhof-stoerkle.de
www.kartoffelhof-stoerkle.de

Projekte und Themen

  • Hofbegehung und Vorstellung der Arbeiten auf dem Betrieb und im Jahresver-lauf
  • Die tolle Knolle – rund um die Kartoffel
  • Kartoffelernte mit Hand und Grabgabel (im Herbst)
  • Kartoffelkäfer und Kartoffelschädlinge
  • Kartoffel-Testessen
  • Kochen mit Kartoffeln – die Unterschiede erkennen
  • Kartoffelfeuer (auf Anfrage)
  • Rund ums Getreide: Getreideanbau und Bestimmung der Getreidearten
  • Feldbegehung: Kartoffelacker, Getreideacker (in Hofnähe)
  • Moderne Landtechnik: Landwirtschaftliche Maschinen und ihre Funktionswei-sen
  • Reinigen, Sortieren, Verpacken von Getreide, Erbsen und Leguminosen
  • Lagerung von Kartoffeln und Getreide
  • Direktvermarktung
  • Streuobstbäume und deren Bedeutung für den Artenschutz
  • Waldpflege

Organisation

Angebote für…Schulen ab Klasse 1
Kindergärten
andere Gruppen (Menschen mit Behinderung, Erwachsenenbildung,…)
Teilnehmerzahl:Gruppen ab 5 Personen bis Klassenstärke
Dauer des Hofbesuches:2-5 Stunden
Ablauf:Nach Absprache mit der Landwirtin / dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:Ganzjährig möglich, je nach Projekt
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Ja
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Ja, nach Absprache
Vesperbezug vom Hof möglich?Ja, mit Verkostung von hofeigenen Produkten
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Ja
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:2 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide, Obst,…) kann auf Wunsch eine Fachfrau für Bewusste Kinderernährung (BeKi) in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Bushaltestelle (Schulbus) in Hofnähe
  • Buslinie des öffentlichen Nahverkehrs (nur wenige Verbindungen)
  • Ansonsten zu Fuß auf dem Wanderweg W4, der von Heiligenberg kommend direkt durch die Hofstelle führt.

Sonstiges

  • Spielflächen vorhanden
  • Grillmöglichkeit vorhanden
  • Übernachtungsmöglichkeit (Raum vorhanden, nach Absprache)
  • Auf Wunsch werden Gruppen auch Vesper, warme Mahlzeiten oder verschiedene Kartoffelkuchen angeboten. Die möglichen Termine erhalten Sie auf Anfrage.
  • Rosa Störkle hat ein Kartoffelkochbuch „Kartoffel-Festival“ mit einer Vielzahl von Kartoffelgerichten herausgegeben. Dieses kann auf dem Hof, im Versand und auf dem Bauernmarkt in Überlingen bezogen werden.
  • Auf dem Betrieb werden Kartoffel-Testessen mit der Verkostung von ca. 12 verschiedenen Kartoffelsorten durchgeführt. Das Angebot der Testessen besteht etwa von November bis April.
  • Darüber hinaus werden über Vorträge und Filme Informationen über Kartoffelzüchtung und Sortenerhalt vermittelt. Auch sind Vorträge über die industrielle Verarbeitung der Rohprodukte durch Frau Störkle möglich.
  • Die Speisekartoffeln werden direkt ab Hof, auf dem Bauernmarkt in Überlingen und über die Erzeugergemeinschaft „Gutes vom See“ sowie den „Bodenseebauer“ vermarktet.