Wagnerhof Friedrichshafen

Beim Wagnerhof handelt es sich um einen Gemischtbetrieb am nördlichen Ufer des Bodensees, der von Familie Hartmann schon seit 1973 nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet wird. Der Betrieb weist einen geschlossenen Betriebskreislauf auf, der in dieser Form am Bodensee nur noch selten vorkommt (z.B. ausschließliche Düngung mit hofeigenem Mist und Gülle,…). Die betrieblichen Schwerpunkte liegen auf der Landwirtschaft mit Milchviehhaltung(Deutsches Braunvieh), eigener Nachzucht, Ackerbau und Grünlandwirtschaft, dem Obstbau und der Bewirtschaftung von 10 ha Wald. Der Betrieb ist Mitglied in ÖKÖBO, dem größten Zusammenschluss von Bioobstbauern entlang des Bodensees. Die Äpfel werden auf dem Hof sortiert und für den Groß- und Einzelhandel fertig gepackt. Selbstverständlich findet auch eine Direktvermarktung ab Hof statt.
Der rund 50 ha umfassende Vollerwerbsbetrieb wird vom Betriebsleiterehepaar und einem Auszubildenden bewirtschaftet. Im Obstbereich arbeiten zusätzlich Saisonkräfte mit.
Bei dem Betrieb handelt es sich um einen anerkannten Lehrbetrieb, der ständig einen Auszubildenden oder Praktikanten auf dem Hof hat. Auch ist der Wagnerhof „Demonstrationsbetrieb ökologischer Landbau“. Hier wird Interessenten ein praxis-naher Einblick in den Alltag des ökologischen Landbaus mit seinen besonderen Qualitäten, Chancen und Problemen gewährt.

Kontakt

Silke und Peter Hartmann
Wagnerhof
Seemooser Weg 5
88045 Friedrichshafen

T: 07541 / 23957
F: 07541 /75814

ph@fn-online.de
www.wagnerhof.de

 

Projekte und Themen

  • Hofführung
  • Artgerechte Tierhaltung (Bioland-Richtlinien)
  • Von der Kuh zur Milch
  • Getreide
  • Obstbau
  • Apfelverkostung

Organisation

Angebote für…Schulen ab Klasse 1
Kindergärten
andere Gruppen aller Art
Teilnehmerzahl:5 Personen bis Klassenstärke
Dauer des Hofbesuches:max. 2 Stunden
Ablauf:Nach Absprache mit der Landwirtin / dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:Vegetationsperiode (April bis Okt.)
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Nein
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Ja, nach Absprache
Vesperbezug vom Hof möglich?Nein
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Nein
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:ca. 2 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide) kann auf Wunsch eine Referentin für Bewusste Kinderernährung (BeKi) in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Vom Stadtbahnhof Friedrichshafen weiter mit dem Bus in Richtung Überlingen bis zur Haltestelle Seemoos, von dort wenige Gehminuten zum Hof.
  • Vom Stadtbahnhof FN ca. 30 Min. zu Fuß

Sonstiges