Zieglerhof Frickingen-Leustetten

Beim Betrieb Ziegler handelt sich um einen Hof, der früher zum Kloster Salem gehörte. Damals allerdings als Seuchenhaus. Die Anlage der Hofstelle mit Kapelle und den alten Stallgebäuden lassen ein früheres Hofleben erahnen. Nach einer zwischenzeitlichen Umnutzung der Gebäude als Gasthaus mit kleiner Landwirtschaft wird der Betrieb seit ca. Mitte des 19. Jahrhunderts wieder landwirtschaftlich genutzt.

Heute handelt es sich um einen 2 Generationen-Familienbetrieb in einer Vater-Sohn-GbR im Vollerwerb. Die Familien Ziegler, Senior sowie Theresia und Markus Ziegler mit ihren 3 Kindern leben und arbeiten hier. Der Lampachhof ist ein Milchviehbetrieb mit 120-130 Milchkühen, kompletter Nachzucht und ca. 60 Mastbullen. 2 Schafe, Katzen und ein Hase erweitern diesen Tierbestand. Die Bewirtschaftung der 90 ha Grünland und 50 ha Ackerland sind auf den Futteranbau ausgerichtet, schwerpunktmäßig Gerste, Weizen und Mais. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Streuobstwiese, deren Äpfel vor allem zur Saftgewinnung für den häuslichen Gebrauch genutzt werden.
Auf dem Hof kann ein Praktikum absolviert werden.

Kontakt

Theresia und Markus Ziegler
Zieglerhof
Lampach 1
88699 Frickingen-Leustetten

T: 07554 / 987561

resi04@live.de

Projekte und Themen

  • Hofbegehung
  • Das Leben und Arbeiten auf dem Hof im Jahreslauf
  • Das Leben der Tiere auf dem Hof (Kühe, Schafe)
  • Rund um die Milch
  • Erkundung von Wiesen und Äckern
  • Rund ums Getreide
  • Die Streuobstwiese – Von der Blüte zum Apfel /Saft
  • Technik in der Landwirtschaft: Einsatz und Nutzen

Organisation

Angebote für…Schulen, alle Altersstufen
Kindergärten
Andere Gruppen
Teilnehmerzahl:30
Dauer des Hofbesuches:3-4 Stunden
Ablauf: Nach Absprache mit der Landwirtin/dem Landwirt
Bevorzugte Jahreszeit:Ganzjährig möglich
Durchführung auch bei schlechtem Wetter möglich?Ja
Besuch der Landwirtin/ des Landwirts in der Schule möglich?Ja, nach Absprache
Vesperbezug vom Hof möglich?Ja, nach Absprache
Wiederholter Besuch auf dem Betrieb möglich?Ja
Anmeldezeitraum vor dem Hofbesuch:2 Wochen
Anmerkungen:
Die genaue Zielsetzung des Besuches, Gruppengröße und Anzahl der Begleitpersonen sollten vorab mit der Landwirtin/ dem Landwirt besprochen werden.
Eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung des Hofbesuches ist erwünscht.
Zur ergänzenden Unterstützung eines Themas (z.B. Milch, Fleisch, Getreide) kann auf Wunsch eine Fachfrau für Bewusste Kinderernährung (BeKi) in die Schule eingeladen werden.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Die Bushaltestelle der Busse aus Richtung Salem und Frickingen befindet sich direkt vor dem Hof.
  • Außerdem ist der Hof auf einem Rad- und Fußweg gut vom 5 km entfernten Salem oder von Frickingen zu erreichen.

Sonstiges